Gefühle

1690 Fragen

Hallo Dr. Gay. Ich hatte bis vor 3 Jahren eine langjährige Beziehung (15 J.) , die dann aber von meinem Mann beendet wurde. Wir haben uns dann wieder getrennt/scheiden lassen. Er war genauso alt wir ich und vieles hatte gestimmt, meinte ich - wohl nicht für ihn. Nun denn … seit einige Zeit nun habe ich eine Beziehung zu einem halb so alten Mann ( ich bin 51), der nicht aus Europa stammt. Ich mag ihn sehr, wir reden viel und lange, auch über intimste Dinge, Gefühle, Ängste, Sorgen, unsere zerrütten Familien, aus denen wir kommen… neben dem Sex, der wirklich schön ist, fühlt sich dies eigentlich gut an. Ich fühle ihn oft sehr nah; kann mich nicht erinnern, wann ich letztes Mal so offen mit jemandem geredet habe. Wir lachen zusammen, wir weinen auch zusammen. Und eigentlich ist es schön. Ich kann aber meine grundsätzlichen Bedenken gegenüber einer Beziehung zu einem wesentlich jüngeren Mann nicht ausblenden. Denn natürlich leben wir in anderen Lebenswelten, sind woanders im Leben. Dazu kommt ein grosser ökonomischer Unterschied bei uns, er hat schlicht kein Geld und ist ungelernt und jobbt sich so durch die Gegend. Ich hingegen bin gut aufgestellt. Das spüre ich auch immer wieder, und es entfernt mich von ihm, auch streiten wir darüber und Geld hat eine vertrackte Funktion in unserer Beziehung. Ich bin wirklich unsicher, ob ich eine Perspektive für eine langfristige Zukunft sehe, die ich gerne hätte - was aber wohl mehr mit meinen Ängsten als mit Tatsachen zu tun hat. Ich kenne eigentlich nur solche Beziehungen (reifer Europäer - junger Ausländer), die am Ende gescheitert sind. Und ich frage mich immer, ob er wirklich so liebevoll und verständlich ist - oder nur geschickt manipulativ - denn er muss einen Mann heiraten, um in der Schweiz bleiben zu können. Bei aller Zuneigung finde ich das eigentlich keine gute Basis für eine Partnerschaft - und trotzdem hänge ich an ihm, und schicke ihn nicht weg. Ich fühle mich oft so wohl an seiner Seite, auch wenn wir ein durchaus komisches Paar sind, den 25 Jahre Unterschied sieht man ja sehr deutlich. Er meint, das macht nix, ich bin mir Sicht sicher. Frage: Wie können solche Beziehung zwischen Männer, die eigentlich in völlig unterschiedlichen Lebenswelten leben, funktionieren. Kann das überhaupt gehen? Lieben Dank für einen Kommentar.

Eine Beziehung mit grossem Altersunterschied ist nicht grundsätzlich zum Scheitern verurteilt. Es gibt viele Paare, deren Altersunterschied gross ist und die bereits lange glücklich zusammen sind. Deine Bedenken und Argumente kann ich aber verstehen. Ich lese einiges an Skepsis und Mistrauen aus deiner Anfrage heraus. Das ist keine gute Grundlage für eine Beziehung. Du solltest eine Entscheidung treffen, entweder für oder gegen diese Beziehung, und entsprechend handeln. Wäge dabei ab, was dir wichtig ist und ob deine Bedürfnisse mit dem jungen Partner erfüllt werden. Versuche, möglichst offen mit ihm zu reden und ihm deine Wünsche und Befürchtungen mitzuteilen. Dabei solltest du auch berücksichtigen, ob du ihm das geben kannst was er braucht. Vermeide Vorwürfe oder Unterstellungen und sei nicht wertend. Schlussendlich wird dein Bauchgefühl dir sagen, ob du ihm vertrauen kannst oder nicht.

Alles Gute

Schliessen
Will ich lesen
guten abend ,vor 2 1/2 monaten lerte ich einen italiener-schweizer kennen der 6 jahre jünger ist als ich ,ich bin 51. eigendlich verliebe ich mich nicht so schnell aber er hatte es mir angetan da ich auf bärenmänner abfahre.Nun fühle ich mich auf einmal nicht mehr glücklich. oft kriege ich so doffe antworten auch was das sexuelle angeht .fühle ich mich zuwenig befriedigt ,er fast mein penis nur selten an und von lecken schon gar keine spur . letzthin sagte er zu mir dann schieb dir doch einen dildo ins arsch . und oft muss ich um einen kuss bitten. ich bin ein total verschmuster bär und liebe zärtlichkeiten über alles . schon oft habe ich ihm gesagt das ich mich nach schönem sex sehne seit wir uns kennen haben wir noch kein weckend miteinander alleine verbracht oder mal einen tag im bett verbrachteinfach nichts .in seiner familie ist er noch nicht geoutet seine besten freunde und kollegin wissen das aber auch erst vor kurzem das er auf männer steht. vor 3 jahren verstarb seine mutter und solange hat er zu hause mit seinen geschwistern und neffe gewohnt.nun fahren wir 5 tage weg in den urlaub da ich mich von meiner gesundheit und der psyche erholen muss . er hat mir versprochen das wir dann mehr zeit für sex hätten .was für mich sehr fraglich ist im moment.ich meine er ist ja noch so jung wegen der lust da hat mann doch auch sehnsucht nach sex und ist auch gigerig auf einem oder nicht?seine besten 2 freunde hetero paar mögen mich recht gut obwohl sie am anfang sehr skeptisch waren .ich musste im juni hand operieren lassen ,1 woche danach bin ich im eigenen geschäft zusammengefallen mit 40 c fieber und schüttelfrost und zuwenig blut und eisen . daher bin ich gesundheitlich noch nicht auf dem höhepunkt. denn ich drehe mich stets im kreis mit problemen auch diese von meiner tochter etc.wenn ich ihm erzähle betreffs meiner tochter und dessen angst das ich habe rastet er aus und unterstützt mich nicht mal oder nimmt mich gerade dann mal in den arm .Das würde mich sehr helfen da ich auch ein sensibler fisch bin.Ich verstehe seinen charakter nicht er kann auch lieb sein und mir blumen bringen obwohl mein geschäft ein blumenladen ist.Er mag auch nicht wenn ich der gebotene hand anrufe da ich konflickte mit ihm vermeiden möchte, da seine reaktion auf mich so zermürbend sind.Nun hat er noch gesagt das er im nächsten jahr für 3 monate nach kanada ferien machen will. das wäre ein schlag für mich und das halte ich dan nicht aus alleine zu sein habe mir hier mein geschäft 3 jahre mit kampf aufgebaut.warum ist er so kalt in sachen liebe und sex. wenn er endzündungen im genitalbereich hat macht er mirgegenüber so dofe bemerkungen die für mich verletzend sind .wie kann ich meine gefühle und sex leben ausleben ohne fremt zu gehen ?ich leide sehr darunter .ich hoffe sie können mir helfen oder ratschläge geben .mit bestem dank und lieben grüssen judy

In dieser Beziehung scheinen aber viele Faktoren für dich nicht zu stimmen. Ich kann gut verstehen, dass du damit nicht glücklich bist. Du solltest darum unbedingt das Gespräch suchen und dich mit ihm in aller Ruhe aussprechen. Nur so ist es möglich, dass ihr euch eure Bedürfnisse und Wünsche mitteilt. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil in einer Beziehung, der manchmal zu kurz kommt. Schliesslich müsst ihr einen Weg finden, der für euch beide stimmt. Sozusagen den gemeinsamen Nenner. Versucht dabei, das Gespräch möglichst sachlich und nicht wertend zu führen. Gegenseitige Anschuldigungen oder Beleidigungen bringen euch nicht weiter. Vielleicht könnt ihr die gemeinsamen Ferien dazu nutzen. Fest steht: an einer Aussprache führt kein Weg vorbei. Eine weitere Möglichkeit könnte eine psychologische Paartherapie sein. Dies scheint mir aber nach so kurzer Zeit eher unpassend. Ob ihr diesen Weg gehen wollt, müsst ihr schlussendlich aber selber entscheiden. Wenn du trotz allen Bemühungen weiter unter der Beziehung leidest und es dir dadurch auch gesundheitlich schlecht geht, ist es vielleicht an der Zeit dir einzugestehen, dass dieser Mann möglicherweise nicht der Richtige für dich ist.

Alles Gute

Schliessen
Will ich lesen
Hey Dr. Gay, mir geht es sehr schlecht. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll und breche in tränen aus. Ich hatte einen jungen Mann kennengelernt. Sein Name lautet "Thomas". Ich hatte dir schon mal darüber etwas erzählt aber von dir kam nur tipps was ich bevor ich sex hatte machen soll. Diesesmal ist es über "Liebe". Ich liebe ihn und habe das gemacht was es nötig war zu machen damit er begreift das ich ihn liebe. Wir haben unseren Kontakt abgebrochen, weil er sich nie bei mir gemeldet hatte und wenn er sich gemeldet hatte, hatte er nie Zeit für mich. Was soll ich denn machen ? Seine Nummer hatte ich gelöscht und jetzt bereue ich es. Bitte bring mir "Thomas" zurück. ;( Danke

Liebe kann schön sein, aber manchmal auch ganz schön weh tun. Du weisst selber, dass ich dir Thomas nicht zurück bringen kann. Das könntest nur du. Wenn er allerdings nie Zeit für dich hatte, ist es vielleicht besser, dass ihr den Kontakt abgebrochen habt. Es sieht so aus, als hätte er kein Interesse an einer Beziehung mit dir. Du solltest das akzeptieren und respektieren. Versuche, ihn zu vergessen und schaue nach vorne. Mit der Zeit wirst du über ihn hinweg kommen und einen anderen Jungen kennen lernen.

Ich wünsche dir alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo Dr. Gay, ich bin noch jungfrau aber schon seit längeren total scharf sex mit einem Mann zu haben. Ich bin einfach fasziniert von Männerpenisen...der Vater eines Freundes macht mich besonders an. Da er sich mir schon mehrfach nackt gezeigt hat und mich auch aufgefordert hat z.B. nackt schwimmen zu gehen, vermute ich wäre er nicht abgeneigt...leider bin ich sehr schüchtern und traue mich nicht Ihn anusprechen, er ist halt auch schon 56, aber das erregt mich gerade noch mehr. Wie soll ich an die Sache herangehen? Würde gerne mit ihm schlafen...Vielen Dank für einen Rat!

Manchmal haben wir sexuelle Fantasien von Personen in unserem Umfeld. Das heisst aber nicht, dass wir diese Fantasien auch tatsächlich immer umsetzen sollten. In der Realität sind die Umstände meisst komplizierter. Ich denke nicht, dass nacktes Schwimmen ein Hinweis darauf ist, dass jemand Sex mit dir haben möchte. Grundsätzlich scheint es mir problematisch, wenn du Sex mit dem Vater deines Freundes hast. Sei dir über die möglichen Konsequenzen im Klaren. Aus Respekt deinem Freund und seiner Familie gegenüber solltest du es vielleicht bei der Fantasie belassen.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo DR. GAY und User ICH 25, mein freund 32, wollen einen 3er texten und hätten auch ein typen. Alles is uns beiden klar was passieren könnte. (zweifel wegen mehr 3er wollen) angst einfach haben wir beide, aber auch interesse es zutun. Regeln hätten wir ja auch aufgestellt. nur is es einfach die Angst was passiert danach mit uns und der beziehung. Wir haben auch ein geiles sexleben aber erfahrungen neu gehören dazu, nur sind eben die Zweifel da

Ihr habt Abmachungen getroffen und Regeln aufgestellt, was für euer Vorhaben eine Grundvoraussetzung ist. Dabei ist es wichtig, dass ihr beide den 3er auch wirklich wollt und eure Beziehung solide ist, das heisst keine (unbewussten) Beziehungskriesen bestehen, die vielleicht mit einem 3er kompensiert werden sollen. Wenn ihr euch sicher seid und beide sich an die Abmachungen halten, sind die Voraussetzungen eigentlich gegeben. Falls sich rausstellt, dass das Abenteuer keine so gute Idee war, könnt ihr danach die Gründe besprechen bzw. ob ihr zukünftig nicht doch auf 3er verzichten möchtet. Seht das erste Mal zu dritt als Experiment um rauszufinden, wie ihr mit der Situation umgehen könnt. Ihr könnt dadurch Erfahrungen sammeln und eure Beziehung festigen. Dabei solltest ihr immer ehrlich zueinander sein. Wenn einer von euch mit etwas nicht einverstanden ist oder auch eine Anpassung der abgemachten Regeln nötig scheint, teilt dies einander unbedingt offen und ehrlich mit! So lernt ihr, mit der Situation umzugehen und erhöht das gegenseitige Vertrauen.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo Dr. Gay, ich habe mich in einen Kerl verliebt und wie finde ich heraus das er auch auf mich steht ? Ich möchte mich nämlich nicht blamieren und das wir Kontaktabbruch bekommen würde mich tierisch verletzten. Ich hatte Sex mit ihm und seitdem kann ich nicht aufhören an ihn zu denken. Er ist zwar 30 Jahre alt und ich 20 aber das macht mir nichts aus und ihn auch nicht naja denke ich zu mindest. Schlimm ist es auch nicht so lange wir uns gegenseitig lieben, treu bleiben, respektieren, vertrauen. Hilf mir bitte und sag mir was ich tun soll. Danke :)

Wenn ihr beide bereits Sex hattet, steht er offenbar sexuell auf dich. Achte nun auf Zeichen und Hinweise von ihm. Wie verhält er sich? Wie schaut er dich an? Was sagt er? Und wie sagt er es? Sei dabei auch aktiv und gib ihm zu verstehen, dass du mehr willst. Das kannst du tun, indem du Interesse an ihm zeigst und dich ab und zu (aber nicht zu oft) bei ihm meldest oder ihm Komplimente machst. So wird sich mit der Zeit rausstellen, ob er auch an einer festen Beziehung interessiert ist. Der Altersunterschied kann aber muss kein Hindernis sein.

Alles Gute

Schliessen
Will ich lesen
Hallo Dr. Gay, betreffend meiner Sexualität bin ich sehr verunsichert, hatte auch noch nie eine intime Beziehung. Meine Therapeutin hat mir gesagt, ich muss ins Handeln kommen und es halt ausprobieren, was mich glücklich macht und befriedigt. Vor ein paar Wochen habe ich nun einen jungen Mann kennengelernt, den ich sehr sympathisch finde. Er findet mich auch nett und ich weiss, dass er homosexuell ist, in einer Beziehung. Mein Bauchgefühl sagt, dass es eine Chance ist mit ihm über Homosexualität zu reden. Ich habe sogar die Fantasie näher an ihn zu kommen, ihn zu spüren und vielleicht mit ihm gemeinsam zu masturbieren. Ich weiss aber nicht, wie ich ihn das fragen kann bzw. vorgehen soll. Kannst du mir Ratschläge/Tipps gehen wie ich das anstellen soll? Vielen Dank

Wenn du den jungen Mann näher kennenlernen möchtest, ist es sicherlich gut, wenn du mehr Zeit mit ihm verbringst. Deine Zuneigung zeigst du, indem du dich für ihn interessierst, auf ihn eingehst, Komplimente oder Andeutungen machst, oder ihm mal etwas länger und tiefer in die Augen schaust. Halt all die Sachen, die wir normalerweise tun, wenn uns jemand interessiert. So wirst du bald erkennen, ob er auch interessiert ist. Wichtig ist, dass du es langsam angehst und dir Zeit lässt. Du solltest allerdings respektieren, dass er in einer Beziehung ist und vielleicht keine sexuellen Abenteuer oder eine neue Liebe sucht.

Alles Gute

Schliessen
Will ich lesen
ich war gestern im schwimmbad und habe einem mann bei wichsen unter der dusche zugeschaut. er hat mich bemerkt und auch das ich einen ständer hatte und selbst gewichste habe. wir waren dann irgendwie sehr schnell im gleichen rythmus und haben gleichzeitig abgespritzt. er war unter der dusche gegenüber also so weit weg das wir uns nicht treffen konnten mit unserem samen. er hat sich dann abgeduscht, mir zugezwinkert und mir einen kuss zugehaucht. ich fands toll aber ist das schon betrug? ich habe ja einen festen freund und weiss nicht ob und wie ich ihm das erzählen soll.

Ob dein Erlebnis für dich schon Betrug ist, kannst nur du sagen. Auch ist es deine Entscheidung, ob du deinem Partner von deinem Erlebnis erzählst. Vielleicht wäre das die Gelegenheit um rauszufinden, ob sich deine Definition von Betrug mit seiner deckt. Im Gespräch könnt ihr festlegen, wo die Grenzen für euch beide sind und für die Zukunft klare Abmachungen treffen. Grundsätzlich sind Offenheit und Ehrlichkeit wichtige Grundvoraussetzungen für eine funktionierende Beziehung. Wer weiss, es ist auch möglich, dass ihr euch gemeinsam über die Geschichte unter der Dusche amüsiert.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Seit 13 Monaten führe ich eine harmonische Beziehung mit meinem Freund. Wir wohnen im gleichen Haus, aber jeder hat eine eigene Wohnung. Dass wir uns daher zu oft sehen würden, ist nicht der Fall. Er ist viel beschäftigt in der Politik, im Studium und in einem Verein tätig, ich im Sport. Die restliche Freizeit verbringen wir sehr gerne zusammen. Manchmal sehen wir uns abends nur kurz und erzäheln einander, wie der Tag gewesen ist. Streit haben wir nie (ausser vielleicht mal eine kleine Auseinandersetzung) und wir leben in einer monogamen Beziehung. Für mich stimmt alles, ich bin noch nie so glücklich gewesen. Vor 3 Tagen sucht er das Gespräch mit mir. Er meint, dass er mich zwar "sehr lieb" hat, aber die Gefühle sich nicht zu einem "Ich liebe Dich" weiterentwickelt haben. Er möchte lieber alleine sein und keine Beziehung mehr führen. Es würde an ihm liegen, an mir hätte er rein gar nichts auzusetzen. Es sei auch kein anderer Mann im Spiel oder sonst etwas. Über diese Aussage hab ich sehr viel nachgedacht, hab ihm danach einen langen Brief geschrieben, in dem ich mein Herz ausschütte und ihm meine Liebe zu ihm verdeutliche. Am Tag darauf haben wir nochmals miteinander ausgesprochen. Doch gebracht hat es nichts. Er blieb trotz meiner riesen Trauer bei seiner Entscheidung, sich von mir zu trennen (was für ihn auch nicht einfach ist). Er hat mit seiner Mutter darüber gesprochen. Sie meint, dass sie auch schon in so einer Situation gewesen sei und ihm vielleicht ein Gespräch mit einem Psychologen helfen würde (aber darüber verliert er keinen Gedanken, weil er momentan keine Zeit dafür hat). Ich kann das ganze einfach nicht verstehen. Warum trennt sich jemand, nur weil die Gefühle nicht diesen Punkt erreicht haben, den man sich vielleicht vorstellt? Für ihn hat auch alles gestimmt in der Beziehung. Er kann mir keinen Grund nennen und ärgert sich sogar darüber. Die Definition von "gern haben" oder "lieben" ist doch sehr schwierig. Ich bin der Meinung, dass es in einer Beziehung immer mal Gefühlsschwankungen gibt. Einmal fühlt man sich mehr, einmal weniger zum Partner hingezogen. Das ist doch normal, oder!? Ich frage mich, ob es daran liegt, dass er einfach zu viel Stress mit Politik, Studium und Verein hat? Ich hab ihm nie Vorwürfe gemacht, dass er zuwenig Zeit für uns hat (im Sommer würde es sowieso ändern, wenn er sein Studium abschliesst). Oder können es Ängste sein, die ihm selbst nicht bewusst sind? Dass er mir etwas verheimlicht, glaube ich nicht. Ich bin einfach ratlos und weiss nicht, wie ich damit umgehen soll. Mir ist klar, dass man fehlende Gefühle nicht erzwingen kann. Insgeheim hoffe ich aber, dass er eines Tages wieder zu mir zurück kommt, dass da in seinem tiefsten Inneren doch mehr Gefühle sind, die er mir momentan nicht zeigen kann. Doch soll ich diese Hoffnung haben oder muss ich mit dem ganzen abschlissen?

Manchmal kommt es vor, dass Beziehungen sich auseinander leben. Das kann verschiedentlichste Gründe haben. Einen Schuldigen zu suchen, oder sich zu fragen, was man falsch gemacht hat, ist hier fehl am Platz. Veränderungen gehören nun mal zum Leben und man kann Gefühle nicht immer rational erklären. So wie du schreibst, scheinen für deinen Freund die Gefühle nicht (mehr) zu stimmen. Dies ist aber eine Voraussetzung für eine funktionierende Beziehung und kann –wie du selber schreibst- nicht erzwungen werden. Schliesslich willst du nicht, dass er nur „dir zuliebe“ mit dir zusammen bleibt, oder? Du hast eigentlich alles getan, was möglich ist. Du hast ihm deine Gefühle in einem Brief geschildert und ihr habt ausgiebig darüber geredet. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass ihr euch für eine gewisse Zeit, die ihr gemeinsam festlegt, trennt, also sozusagen eine Pause einlegt. So kann jeder für sich seine Gefühle ordnen und in Ruhe abwägen, ob es nicht doch nochmal einen Versuch wert ist. Wenn dein Freund aber die Beziehung nicht weiter führen will, musst du seine Entscheidung akzeptieren, auch wenn dir das schwer fällt. Bedenke, dass nach einer gewissen Zeit nicht selten aus Beziehungen gute und enge Freundschaften entstehen können.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo Dr. Gay, ich habe mich vorkurzem in einer neuen Seite angemeldet um endlich den richtigen zu finden. Wann bekomme ich endlich einen Freund??? Jedes Mal wenn ich jemanden gut finde kommt genau das Gegenteil raus. Bitte hilf mir endlich jemanden zu finden. Dankee :)

Du bist noch jung und sammelst deine Erfahrungen. Viele Männer lernen ihren Traummann erst dann kennen, wenn sie selbst schon viele Erfahrungen gemacht haben, denn das erleichtert eine Beziehung sehr. Vielleicht hilft es auch, wenn du dich nicht zu sehr auf die Suche nach einem Freund versteifst. Versuche, Dates erst mal als unverbindliche Treffen zu sehen, ohne dass du gleich die Hochzeitsglocken im Hinterkopf hast. Geniess das Leben, dein zukünftiger Freund ist sicher irgendwo da draussen.

Alles Gute

Schliessen
Will ich lesen
Guten Tag Dr.Gay Mich beschäftigt seit einiger Zeit eine gewisse Frage. Es geht darum das ich eher auf etwas ältere Männer stehe ( 30-35 ). Ist daran etwas nicht normal oder funktionier bei mir alles richtig? Mit gleichaltrigen kann ich irgendwie nichts anfangen, da diese mir oftmals zu kindisch sind und nicht wissen was sie wollen, versteht mich recht, einen Suggar-Daddy will ich mit Bestimmtheit nicht aber doch jemand mit dem man eine reife und vernünftige Beziehung führen kann und es dann nicht plötzlich heisst "hey ich will jetzt mal ein 1 Jahr nach Kanada, schau selbst wie du in der Zwischenzeit klarkommst". Und haben Beziehungen mit so einem Altersunterschied überhaupt Chancen? Ich habe da nämlich einen 34 Jahre alten Mann kennen gelernt der wirklich sehr lieb zu sein scheint aber er fragt sich irgendwie auch ob das denn Beständig sein kann, denn nur das Bett-Häschen sein will ich doch auch nicht. Was mir eher sorgen macht ist, das er doch deutlich mehr verdient als ich und ich etwas sorge habe wie in der Zukunft dieses finanzielle Ungleichgewicht ausbalanciert werden kann ohne das es zu einem Zerwürfnis kommt. Den ausnutzen möchte ich ihn auf keinen Fall, will mein eigenes Geld verdienen und so..... Ich hoffe Ihr könnt mir etwas aus meiner Unsicherheit heraushelfen, ich weiss gerade nicht wo oben unten ist. Danke;)

Hallo Julian

Bei dir ist alles normal und funktioniert richtig! Zumindest was deine Vorliebe für Männer betrifft, die älter sind als du. Warum sollte es auch nicht? Jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Vorstellungen und Ansprüche. Daran ist nichts falsch. Unterschiedliches Einkommen kommt auch in Beziehung zwischen Gleichaltrigen vor und kann durch bestimmte Abmachungen geregelt werden. So könntet ihr zum Beispiel hauptsächliche Sachen unternehmen, die sich beide leisten können. Oder ihr teilt die Mehrausgaben prozentual auf das Einkommen auf. Es gibt viele Möglichkeiten, das zu regeln. Hier liegt es an euch, den richtigen Weg für euch zu finden. Der Altersunterschied ist für den Bestand einer Beziehung jedenfalls nicht relevant. Unabhängig vom Alter zählen Werte wie Vertrauen, Ehrlichkeit und eine gute Kommunikation zu den Grundpfeilern einer gut funktionierenden Beziehung. Schlussendlich wächst die Liebe dort, wo sie hinfällt, meinst du nicht?

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
hallo ich möchte meinen freund heiraten und wen frägt man um die hand, frägt man die mutter oder den vater um die hand dessen sohn oder macht man dies nicht bei homo paaren?

Das germanische Recht kennt den Brautkauf durch Vertrag vom Vater oder Vormund. Mit der Handgeste (der Vater legte die Hand der Braut in die des Bräutigams) wurde der Vertrag rechtskräftig. Das ist der Ursprung des um die Hand bitten.

Du musst für dich selber entscheiden, ob du diese alte Tradition für dich selbst und deinen Freund weiterverwendet magst.

Grundsätzlich sind praktisch alle Rituale der Hochzeit alt und häufig auch religiös geprägt. Homosexuelle Männer haben die Chance, völlig neu und unverkrampt ihre ganz eigene und persönliche Eintragung zu feiern. Trotzdem wählen sehr viele den Weg der «normalen Hochzeit», wie sie der Heteronormalität entspricht. Jeder muss für sich entscheiden, ob man klassisch wie alle anderen oder progressiv neu seine Liebe feiern möchte.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Liebes Team von Dr. Gay, eine Frage in einer sehr kritischen Situation: Ich bin bereits 47 und lebe mit meinem Partner seit fast 10 Jahren zusammen. In letzter Zeit hatte ich über Internetforen Sexkontakte gesucht und erlebt, was mein Partner herausgefunden und mich damit konfrontiert hat. Ich muss ehrlicherweise dazuschreiben, dass es nicht das erste mal war. Vor Jahren waren wir deswegen sogar bei einem Therapeuten, es hat sich daraufhin wieder 'eingerenkt', aber die alten Muster wirkten weiter. Wir haben ein "sexuelles Ungleichgewicht" d.h. mein Freund liebt stärker und leidet unter meinen Eskapaden, die mir im Grunde nichts bedeuten, ich tu das nicht in schlechter Absicht, ich liebe meinen Partner. Es verselbständigt sich halt manchmal..Er ist jetzt zutiefst verletzt, der Schmerz sitzt tief und er sieht nur, dass die ganzen Jahre aus seiner jetzigen Sicht schlecht liefen, er im Grunde immer gelitten hat und möchte die Trennung, obwohl er mich im Grunde liebt. Ich kann ihn auch verstehen, möchte dass es ihm besser geht. Ich möchte die Trennung nicht, da, wir im Grunde gut zusammenpassen, vieles teilen und uns ergänzen.. "nur" in diesem einen Punkt herrscht Ungleichgewicht. Ich weiss, dass ich (und er auch) nicht mehr bereit sein würden für neue Partnerschaften bzw. sich keiner vorstellen kann wieder mit jemanden zusammen zu leben. Vieles spricht aus seiner Sicht dafür, unsere Lebensgemeinschaft aufzulösen. Doch gibt es vielleicht Hoffnung? oder verdient es ein notorischer Fremdgänger nicht anders? Kann ich mich ändern und dies glaubhaft vermitteln? Kann ich verlangen, zumuten, versuchen diese Beziehung weiterzuführen oder ist es für uns beide ehrlicher uns zu trennen. Wie ist ihre Erfahrung? Wie gesagt, wir wollen beide nicht alleine leben, mein Mann noch weniger als ich, aber er sieht im Moment keinen anderen Weg...;

Hallo Wolfgang

Was denkst du, hat deinen Partner genau verletzt? Ist es dein Fremdgehen an sich, oder vielleicht doch eher die Tatsache, dass du ihn hintergangen und ihm nichts von deinen Wünschen mitgeteilt hast? Du zeigst damit eigentlich, dass du deinem Freund nicht vertraust. Mit der Aussage "es verselbständigt sich halt" machst du es dir recht einfach und weist quasi jede Verantwortung von dir. Mir scheint, dass bei euch weniger ein sexuelles Ungleichgewicht herrscht, sondern dass das Problem eher daran liegt, wie ihr zusammen kommuniziert (oder eben nicht). Ich würde euch daher raten, ein klärendes Gespräch zu führen. Dabei solltet ihr möglichst ehrlich eure Wünsche und Erwartungen an die Beziehung äussern und somit versuchen, einen Mittelweg zu finden, der für beide stimmt. Wichtig ist, dass ihr offen und ehrlich an die Sache ran geht. So könnt ihr Regeln festlegen und euch sozusagen in der Mitte treffen. Eine Beziehung besteht immer auch aus Kompromissen. Ihr habt offenbar vieles gemeinsam und auch schon eine Therapie hinter euch. Darum denke ich, dass es sich lohnt, wenn ihr an eurer Beziehung arbeitet.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Ich fühle mich seit einiger Zeit etwas verzweifelt und deprimiert weil ich einfach das Gefühl habe, dass ich niemals den richtigen für mich kennen lerne. Ich bin mir erst seit August 2013 offen bewusst das ich schwul bin, hatte auch schon einige Dates mit Jungs die ich im Internet kennen gelernt habe aber irgendwie kam es nie zu einem 2. Date. Ich bin zwar sehr gut aussehend und bekomme viele Komplimente aber ich weiß trotzdem nicht ganz woran es liegt. Ich habe seit einiger Zeit auch überhaupt keine Lust mehr irgend jemand von der Webseite persönlich kennen zu lernen da ich einfach kein Vertrauen mehr in solche Dates habe (klar weiß ich, dass man viele Frösche küssen muss um den richtigen zu finden) aber ich glaube fast, das ich vielleicht irgendwas an mir habe, was den Jungs einfach nicht gefällt. Dabei sehne ich mich immer mehr mich wieder zu verlieben. Ich hab es so satt alleine zu sein aber mir erscheint es fast unmöglich einen netten normalen Typ kennen zu lernen, der nicht nur mit seinem Schwanz denkt. Ich bin auch noch nicht geoutet, habe deswegen auch nicht viele Bezugspersonen an die ich mich persönlich wenden könnte...

Du bist dir erst seit kurzem bewusst, dass du schwul bist und sammelst noch deine Erfahrungen. Viele Männer lernen ihren Traummann erst dann kennen, wenn sie selbst schon viele Erfahrungen gemacht haben, denn das erleichtert und unterstützt eine Beziehung ungemein. Zerbrich dir also nicht den Kopf, weil es bis jetzt mit der Beziehung nicht geklappt hat. Lass dir Zeit und habe etwas Geduld. Liebe kann man nicht erzwingen, sie passiert einfach. Kommt hinzu, dass es im Internet auf vielen Chatportalen hauptsächlich um Sexdates geht. Damit will ich nicht sagen, dass auf schwulen Chatportalen keine Freundschaften oder Beziehungen entstehen können. Der Schwerpunkt liegt aber oft beim Sex. Ich bezweifle, dass du etwas an dir hast, was den Jungs nicht gefällt. Vergiss aber nicht, dass viele Jungs bewusst das unverbindliche Sexabenteuer suchen und damit glücklich sind. Sie könnten sich bedrängt fühlen, wenn du gleich beim ersten Date über Beziehung und Liebe redest.

Wenn du Unterstützung beim Coming-out brauchst, ist vielleicht eine schwule Jugendgruppe etwas für dich? Dort hast du auch die Möglichkeit, Jungs auf eine andere Art als im Internet kennen zu lernen und dich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Unten findest du Jugendgruppen in deiner Nähe.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Lieber Herr Doktor! Mein Freund und ich sind seit 5 1/2 Jahren glücklich miteinander. Vor knapp einem Jahr hat mein Liebster einen neuen Job angefangen und sich da mit 'nem schwulen Mitarbeiter angefreundet, mit dem er nun auch auf privater Ebene verkehrt. Folglich hat mein Freund auch den Lebenspartner des Arbeitskollegen kennen gelernt und sich mit ihm angefreundet. Ich musste dann auch mal zum Kennenlernen mit von der Partie sein. Aber die beiden und ich haben wohl nicht so die gleiche Wellenlänge. So, und hier geht‘s los mit den Problemen: Mein Liebster hat seinen früheren Freundeskreis so gut wie aufgegeben und trifft sich fast nur noch mit besagtem Paar, oder auch nur mit dem einen oder dem andern davon. Zum Beispiel geht er regelmässig mit dem Freund des Arbeitskollegen ins Fitnesscenter, was mich anfangs ziemlich gestört hat, allerdings wollte ich nie mit ins Fitnesscenter und kann so auch schlecht sagen er solle alleine gehen. Dann schreiben sich die drei nun permanent SMSen, manchmal den ganzen Abend oder auch übers ganze Wochenende. Mein Freund sagt dann auch gelegentlich wenn wir unterwegs sind, das müsse er dem anderen erzählen oder zeigen und zückt dann auch gleich das Handy. Es kommt mir manchmal so vor, als wenn die anderen zwei allgegenwärtig wären. Und schliesslich seit ich die beiden mal kennen gelernt habe denken wohl alle, dass wir ständig Abende, Ausflüge oder gar Urlaube zu viert verbringen könnten. Das alles passt mir irgendwie nicht in den Kram. Zum einen finde ich es schade, dass mein Liebster seiner neuen Freunde wegen den Kontakt zu den alten nicht mehr pflegt. Zum anderen empfinde ich die dauernde SMS-Schreiberei als ziemlich störend. Ausserdem werde ich langsam eifersüchtig, wenn mein Freund sich soviel mit den beiden abgibt. Ich meine wir unternehmen vieles auch getrennt voneinander, aber mein Freund dann stets mit den beiden, immer bloss die zwei. Schon wenn er nur von einem der beiden etwas erzählt oder mit einem simst bin ich total genervt. Wenn ich versuche mit meinem Freund darüber zu diskutieren gibt's immer gleich Streit. So habe ich langsam das Gefühl, dass reden in dieser einen Angelegenheit nichts bringt. Es wäre ja lächerlich wenn ich versuchen wollte, ihm den Kontakt zu verbieten. Das ist auch ganz und gar nicht mein Ziel. Aber ich wünsche mir wenn eine Diskussion ansteht, dass er mich auch versteht und sich vielleicht abends mit den SMSen etwas zurückhält und sich nicht immer die Frage stellt, ob wir das oder das mit den andern machen wollen. Wenn ich sowas anspreche fühlt er sich immer gleich auf den Schlips getreten… Da unsere Beziehung abgesehen von der beschriebenen Sache wunderbar läuft, versuche ich auch das ganze etwas gelassener zu sehen. Funktioniert aber irgendwie nicht; ich werde dann auf eine Art kühl ihm gegenüber und nerve mich trotzdem ungeheuerlich! Hast du mir einen Rat? Vielen lieben Dank K. R. =D

Es ist toll, dass ihr seit 5 1/2 Jahren glücklich zusammen seid und dass abgesehen von dem Freundeskreis deines Freundes alles wunderbar läuft. Das ist schon sehr viel. Die Antwort auf dein Problem gibst du dir stückweise schon selbst. Du schreibst zwar, reden bringt nichts. Trotzdem wünschst du dir, dass er dich versteht. Und genau hier liegt der Knackpunkt: die Kommunikation zwischen euch. Versuche, ihm möglichst wert- und vorwurfsfrei klar zu machen, was dich stört. Beachte dabei aber, dass jeder Mensch, gerade in einer Beziehung, ein Recht auf Eigenständigkeit und in diesem Zusammenhang auch auf einen eigenen Freundeskreis hat, selbst wenn dieser dir nicht zusagt. Du solltest dich vor dem Gespräch fragen, was es denn genau ist, das dich stört. Fühlst du dich vernachlässigt? Bist du eifersüchtig? Trauerst du dem alten Bekanntenkreis (oder den alten Zeiten) nach? Was sind konkret deine Wünsche? Was wäre für dich der Idealfall? Wenn du dir diese und andere Fragen beantwortest, kannst du mit ihm ein konstruktives und klärendes Gespräch führen und eine Lösung anstreben, die für euch beide stimmt. Versuche weiterhin, die Sache gelassener zu sehen und dich eben nicht zu nerven, auch wenn es schwer fällt. Bleibe objektiv und lass ihm seinen Freiraum, genauso wie er dir auch deinen lassen sollte. Wichtig ist, dass ihr euch eure Erwartungen mitteilt und jeweils den Anderen respektiert und versteht. An einer Beziehung zu arbeiten ist nie leicht und es braucht oft Zeit. Aber du wirst sehen, es lohnt sich.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo Dr. Gay Ich und mein Freund sind schon seit über 2,5 Jahren zusammen. Wir wohnten auch ein Jahr in derselben Wohnung. Da er mich aber des öfteren verletzte zog ich wieder aus. Obwohl er mir sehr weh tat kehrte ich immer wieder zu ihm zurück, was ich nun möglicherweise bereue (ich kanns selbst nicht sagen...). Inzwischen führen wir eine einigermaßen geordnete Beziehung, jedoch empfinde ich nicht mehr dasselbe für ihn wie in der Zeit bevor er mich verletzte... da ich nun noch eine Weiterbildung begonnen habe und ich Angst habe, dass es in unserer Beziehung wider mal ein tief gibt (bei uns waren diese bisher immer sehr tief und belastend) habe ich grosse Angst, dass mich dies bei der Weiterbildung, welche auch viel Zeit beansprucht, zusätzlich belasten könnte... eigentlich will ich ihn nicht verlieren, wobei ich mir aber nicht sicher bin ob ich ihn noch Liebe. Ich gehe lieber ohne ihn in den aussgang oder wenn ich mit der Familie was mache bin ich manchmal richtig froh wenn er nicht dabei ist. Wie viele, welche hier fragen stellen, habe auch ich Angst, dass ich keinen mehr wie ihn finde und dass mich eine Trennung stark belasten würde was ich im moment auch nicht brauchen kann, da ich noch nicht lange an der Weiterbildung dran bin... ich bin hin und hergerissen und weiß nicht was ich machen soll... zudem kenne ich mich und meinen Freund denke manchmal, dass das nächste tief nur eine Frage der Zeit ist... ich habe auch Angst mit ihm Schluss zu machen da er Antidepressiva nehmen muss und er sich möglicherweise noch etwas antun wird oder er wieder depressiver wird (will ihm das doch nicht antun aber muss auch ein bisschen auf mich schauen :( . kannst du mir helfen? Oder kannst du mir ein paar Tipps geben welche mir helfen könnten? Im voraus schon vielen dank.

Nach Enttäuschungen und Verletzungen ist es schwer zu lernen, dem Partner wieder zu vertrauen. Oft braucht es viel Zeit, um das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen. Schlussendlich liegt es aber an dir zu entscheiden, ob du weiter in die Beziehung investieren möchtest und das auch kannst. Ich lese aus deiner Anfrage heraus, dass du damit Mühe hast. Sei dir bewusst, dass es in jeder Beziehung Höhen und Tiefen gibt. Hier können klärende, offene Gespräche, in denen ihr euch klar und ehrlich eure Wünsche, Ansprüche und Erwartungen mitteilt, helfen. Eine gute Kommunikation ist das A und O jeder Beziehung. Werde dir auch klar darüber, ob du deinen Partner noch liebst und ob die Beziehung es verdient hat, dass ihr beide daran arbeitet. Dabei solltest du es nicht abhängig machen von deiner Weiterbildung, sondern unabhängig davon auf deine Gefühle hören. Auch der psychische Gesundheitszustand deines Freundes sollte bei der Entscheidung eher zweitrangig sein, denn schliesslich willst du nicht aus Gefälligkeit mit ihm zusammen sein, oder? Wenn dein Freund diesbezüglich Hilfe braucht, könnte ein Gespräch mit einem Psychologen vielleicht helfen. Hierzu bietet der Checkpoint Zürich das Beratungsangebot queer-talk an. Unten findest du den entsprechenden Link.

Wie du dich auch entscheidest, versuche möglichst konsequent zu sein und bleibe sowohl dir, wie auch deinem Partner gegenüber fair.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Lieber Dr. Gay, gestern ist mir im Sport zum zweiten Mal einen Mann (etwa gleichen Alters) aufgefallen. Ich find ihn total süss und er geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass er auf mich aufmerksam wird. Mehrmals hatte ich den Eindruck, dass er nach mir schaut uns als wir uns zum zweiten mal während dem Sport zufällig über den Weg gelaufen sind, hat er mir zugelächelt. Was soll ich machen? Dass aussgerechnet er etwas für Männer empfindet und ich dann noch seine Aufmerksamkeit bekomme finde ich sehr unwahrscheinlich. Interpretiere ich die Situation total falsch? Und was soll ich tun? Ich gehe gerne dort Sport machen und ich möchte nicht bei 50 Heteros dumm dastehen, aber ich kann ihn nicht vergessen.

Wenn du dich für den Mann interessierst, solltest du ihn erst näher kennenlernen. Das kannst du zum Beispiel tun, in dem du versuchst, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Sport wäre sicherlich ein neutrales Thema. So kannst du dich langsam vortasten und du wirst merken, wie er auf dich reagiert. Du findest mehr über ihn heraus und kannst auch mal nachfragen, wenn ein persönlicheres Thema kommt, ohne dir vorher den Kopf zerbrechen zu müssen, ob er denn nun wirklich schwul ist. Vielleicht bestehen auch weitere gemeinsame Interessen und ihr lernt euch mit der Zeit besser kennen. Nach einer gewissen Zeit wird sich zeigen, ob er auch an dir interessiert ist. Wichtig ist, nichts zu überstürzen. Wenn ihr euch besser kennt, besteht vielleicht auch die Möglichkeit, dass ihr zusammen etwas unternehmt. Also am besten Schritt für Schritt vorgehen und nicht schon zu weit denken. So kannst auch du dich selbst Schritt für Schritt öffnen und bist dabei nicht so exponiert, als wenn du das Thema Schwul gleich zur Sprache bringst.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Schliessen
Will ich lesen
Ich (27, männlich) bin schwul und habe zur Zeit en riesen Problem was mich beschäftigt… Mein Freund und ich leben in einer sehr glücklichen und harmonischen Beziehung, lieben uns sehr und es läuft super :) Jetzt habe ich aber doch ein Problem mit dem ich nicht zurechtkomme und hoffe Sie können mir helfen… Vor einer Woche sassen mein Schatz und ich zusammen und sprachen darüber, was uns an unserer Beziehung gefällt, was uns fehlt, was uns stört usw. (das machen wir ab und zu, um unsere Beziehung frisch und aufrecht zu erhalten). Nun zu meinem Problem: Er hat mir gesagt (er tat sich ein bisschen schwierig sich auszudrücken, weil er nicht wusste wie er es sagen sollte, ohne mich zu fest zu verletzen), dass er ein bisschen verwirrt sei, weil ich manchmal wie ein Macho bin und manchmal wie eine Tunte! Mir war das gar nicht bewusst und deshalb habe ich mir jetzt Gedanken darüber gemacht… Mir ist aufgefallen, dass wenn ich von der Arbeit komme (ich bin Rettungssanitäter) eine sehr männliche Art nach dem Feierabend habe, da ich bei der Arbeit sehr selbstbewusst bin. Wenn ich aber einen Tag mit meiner besten Freundin verbringe (sie ist eine kleine Tussi, welche nur pink trägt und sowieso total quirlig ist), dann bin ich am Abend eher tuntig. Es ist aber so, dass ich mich jeweils überhaupt nicht aktiv bewusst verstelle oder mich absichtlich anders verhalte. Das geschieht einfach so… Habe ich irgendwie Identifikationsstörungen oder irgendetwas in der Art? Klar ist es so, dass mich mein Freund so nehmen muss wie ich bin und das macht er auch. Aber es verwirrt ihn halt, da ich wie 2 Gesichter habe. Und mir ist auch nicht mehr wohl dabei, denn wenn wir den Abend zusammen verbringen, weiss ich gar nicht mehr wie ich mich verhalten soll, wie ich sprechen soll, wie ich sitzen soll usw… Haben Sie eine Idee? (meine Freunde wissen mir nicht zu helfen...) (natürlich gefällt meinem Freund meine männliche Seite mehr, als die tuntige Seite… ;-) Gruss

Erstmal ein Kompliment. Ich finde es gut, dass ihr euch Zeit nehmt und über eure Beziehung sprecht. Das ist schon die halbe Miete. Nun hat dir dein Freund gesagt, dass dein Verhalten zwischen tuntig und macho pendelt. Es liegt jetzt an dir, wie du mit dieser Information umgehst. Stört es dich, dass du so bist? Möchtest du es ändern? Oder stimmt es für dich? Wenn du für dich diese Fragen beantwortest, kannst du entsprechend handeln. Ich denke kaum, dass du Identifikationsstörungen hast. Viel mehr scheint mir dieses Schwanken zu deiner Persönlichkeit zu gehören. Viele Menschen übernehmen je nach Lebenssituation gewisse Rollen, bewusst oder auch unbewusst. Das ist normal und auch nicht schlimm. Versuche, dich nicht zu sehr darauf zu versteifen und sei autentisch. Du wirst sehen, so fährst du am besten.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo lieber Dr. Gay Wollte mich mal generell zu folgendem Thema erkundigen: Ich bin 37 Jahre alt und stehe auf ältere (als ich) Männer ab 60 Jahren aufwärts. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten (Treffpunkte, Vereine), ältere Gays kennenzulernen, zumal diese Generation eher diskret mit ihrer Neigung umgeht? Denn mein anderes Problem ist das Folgende: Ich habe im Juli einen 76-jährigen Mann kennengelernt, dies neben meiner offenen Partnerschaft. Die Beziehung zwischen meinem Freund und mir ist nicht das Problem. Aber der andere Mann lebt mit einem anderen Mann, den er, so glaube ich, vor 10 Jahren kennen gelernt hat, im gleichen Haus. Sexuell läuft zwischen den Beiden seit 4 Jahren nichts mehr. Vielmehr ist es so etwas wie eine Abhängigkeitsbeziehung, die die Beiden führen. Der 76-jährige Mann unternimmt mit dem anderen Mann, der sonst nur alleine zu Hause sitzen würde, Sachen. Im Gegenzug nimmt ihm dieser grössere Arbeiten ab, z.B. im Garten. Nun ist natürlich der andere Mann eifersüchtig, obschon die Beiden ja, meiner Ansicht nach, nicht eine Liebesbeziehung führen. Jetzt erzählt er in der Familie des 76-jährigen Mannes, dass dieser etwas mit einem 37-jährigen hat sowie andere Sachen, die massloss übertrieben sind. Das hatte u.a. zur Folge, dass der Sohn des 76-jährigen Mannes nicht mehr mit ihm spricht. Wir lieben uns wirklich innig. Trotzdem habe ich mich beschlossen, unseren Kontakt ein wenig auf Eis zu legen mit einer kleinen Hoffnung, dass wir wieder zusammenkommen würden.

Eine verzwickte Situation. Vielleicht solltest du dir aber erst klar werden, was du willst. Ist es eine Beziehung neben deiner offenen Partnerschaft? Eine Affäre? Oder einfach nur Sex? Und was möchte dein 76jähriger? Wo soll das ganze hinführen? Wenn ihr euch diese Fragen beantwortet, könnt ihr entsprechend euren Bedürfnissen handeln. Es mag schon sein, dass die beiden deiner Ansicht nach keine Liebesbeziehung führen. Vielleicht ist es für sie aber die perfekte Beziehung, in der sie einander ergänzen. Darum empfehle ich dir, mit ihm ein möglichst offenes Gespräch zu führen, um diese Punkte zu klären. Ich denke, dass durch offene Kommunikation eine Lösung gefunden werden kann.

Männer über 60 kannst du überall kennen lernen. Im Ausgang, in schwulen Vereinen oder Arbeitsgruppen, in Saunen, im Internet usw. Eigentlich überall dort, wo du auch sonst Leute kennenlernen kannst.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen
Hallo Dr. Gay Ich (47) habe vor zwei Jahren einen jungen Osteuropäer kennengelernt, der ab und zu beruflich in unserer Stadt weilte. Wir hatten sehr lockeren Kontakt, ab und zu was trinken gehen, ab und zu ein Hallo über's Internet..that's it.. Ich wusste von ihm, dass er als Student ab und zu sich prositutierte. Nun, vor rund zwei Monaten hat er sich bei mir gemeldet, ob ich Zeit für ein Treffen hätte und dabei eröffnet er mir, dass er nun mit dem Studium fertig sei und er gerne definitiv in die Schweiz umziehen möchte. Wenn er ehrlich sei, würde er sehr gerne mit mir zusammen leben, da er mich sehr möge und ich auch immer sehr zuvorkommend ihm gegenüber gewesen sei. Ich war etwas perplex, aber natürlich nicht abgeneigt, da er in jeder Hinsicht ein absoluter Traummann ist. So sind wir uns näher gekommen und nun planen wir tatsächlich in nächster Nähe zusammenzuziehen. Was mich nun aber beschäftigt ist folgendes: Ich sage ihm fast täglich wie sehr ich ihn liebe und in all seinem Verhalten spüre ich das auch von ihm, aber gehört habe ich noch nie von ihm, dass er mich liebe. Also habe ich ihn darauf angesprochen, worauf er meinte, er kenne Liebe nicht. Er möge mich so sehr wie kein anderer Mensch und er wolle immer mit mir zusammen sein, aber wenn mal sein Geld so verdient habe wie er, dann wisse man nicht mehr was Liebe sei. Ich war etwas geschockt...er prostituiert sich nicht mehr, da er es auch nicht mehr nötig hat...doch scheint mir da etwas hängen geblieben zu sein. Natürlich macht mir das etwas Sorgen, dass er sich so äussert. Es wäre zwischen uns alles so toll und so harmonisch, aber ich für mich würde halt auch gerne mal von ihm hören, dass er mich liebt. Er meinte dann darauf hin nur, er könne mir das schon sagen, das sei kein Problem. Aber Liebe, so wie er es verstehe, müsse wachsen und er brauche dazu Zeit, dies habe nichts damit zu tun, dass er jemand anderen noch begehren würde oder dass er irgendwie sich nicht sicher sei mit mir...er werde es mir dann schon sagen, wenn er wieder Liebe empfinden könne, so wie er es verstehe. Ich weiss nicht so recht, wie damit umgehen? Wie kann ich ihm - und natürlich auch mir - helfen? Täte ihm psychologische Hilfe gut um das Frühere verarbeiten zu können? Denn ich denke, seine Gefühlswelt hat irgendwie noch mit seiner Vergangenheit zu tun. Er betont auch ab und zu wieder, wie schwer er es hatte und wie gut es ihm mit mir zusammen gehe...

Jeder Mensch definiert Liebe anders. Es ist erstaunlich, wie viele Formen von Liebe es gibt. Dein "Traummann" scheint sehr klar mit dir zu kommunzieren, das ist eine gute Ausgangslage.

Ganz grundsätzlich denke ich, dürfen wir nicht lieben, nur um Liebe zu bekommen. Das wäre egoistisch und eben wohl nicht "Liebe". Aber natürlich dürfen wir unsere Wünsche unseren Partnern mitteilen - dazu gehört auch, dass wir es schön fänden zu hören, dass wir geliebt werden. Sei es, weil es uns gut tut oder vielleicht auch, weil wir unsicher sind, was unser Partner fühlt.

Am Ende ist es wohl ehrlicher, dass er dir sagt, er könne es im Moment nicht sagen, als das er dir Sachen sagt, die er nicht meint und fühlt. Erfreue dich also ab seiner Ehrlichkeit.

Ob er psychologische Hilfe benötigt, musst du ihm selber überlassen. Vielleicht könnt ihr ja bei einem Glas Wein darüber sprechen.

Alles Gute!

Schliessen
Will ich lesen